home

Baustelle Stuttgart 21

27. August 2014 von H. Wittmann

Das Gedächtnis einer Stadt ruht zuweilen auch im Boden, manchmal auch metertief. Es gehört selbstverständlich zu der Verantwortung eines jeden Bauherrn, darüber zu wachen, dass bei Ausschachtungsarbetien jeder Art, nie Zeugnisse der Vergangenheit zerstört werden. Wie bitte? Dem Vernehmen ist bei den Trogarbeiten am Stuttgarter Hauptbahnhof keine ständige archäologische fachwissenschaftliche Begleitung vorgesehen? Der Bauherr sollte eine solche Entscheidung sehr dringend überdenken und modifizieren. Oben werden denkmalgeschützte Gebäude abgebrochen, unten wird schnell gebuddelt, um ja keine Verzögerung zuzulassen. Der Bauherr würde dringend notwendige Pluspunkte sammeln, wenn er die archäologische Begleitung als Teil seiner Verantwortung gegenüber dem Bauwerk und der Stadt zulassen, ja einfordern würde.

> Stuttgart – Region & Land >Stuttgart 21 – S-21-Bauarbeiten im Schlossgarten Experten sollen nur bei Funden kommen
Thomas Durchdenwald, Stuttgarter-Zeitung, 27.08.2014

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Diese Website speichert User-Daten, um eine Besucher-Statistik zu erstellen, womit der Inhalt dieses Blogs verbessert werden kann. Das Plugin WP-Statistik berücksichtigt die Regeln der DSGVO. Falls sie die to opt-out Option anklicken, wird ein Cookie gesetzt, das ein Jahr lang diesen Hinweis berücksichtigt. Ich stimme zu. - Nein, ich stimme nicht zu.
568