home

Archiv für Juli 2014

Wie viele Spuren hat die Hauptstätter Straße?

Freitag, 25. Juli 2014

Mit einem Klick können Sie das Foto vergrößern. Mit Pfeil nach Links oder ALT Pfeil nach Links geht es wieder zurück. Wieviele Spuren hat die Hauptstätter Straße hier auf Höhe der Leonhardskirche, die ist links hinter dem Parkhaus?

Warum braucht eine Straße in der Stadt soviel Spuren? Um > als Barriere zwischen zwei Stadtteilen zu funktionieren? Um als Stadtautobahn herzuhalten? Oder um die vielen Hin- und Herfahrer aufzunehmen, die die Straße nicht überqueren können, wohl aber auf ihr hin-und herfahren können, zwischendurch einen U-Turn benutzend, um doch noch auf die andere Seite zu gelangen. Am besten man baut diese oft verstopfte Autobahn zurück. Aber wo soll dann der ganze Verkehr hin? Nun, der fährt dann da eben nicht mehr. So einfach ist das. Mit der > Neuen Mitte Ulm hat das auch funktioniert.

> Stadtreparatur in Stuttgart (III): Die Hauptstätter Strasse
> Stadtreparatur in Stuttgart (II): Die Hauptstätter Straße
> Stadtreparatur: Die Hauptstätter Straße in Stuttgart
> Die Hauptstätter Strasse und das neue Mobilitätskonzept

Wie viel Spuren haben Sie gezählt?

> 14 Spuren sind zuviel

Stuttgart und seine Geschichte (I)
30 April 2004: Die Bagger in der Willy-Brandt-Straße

Freitag, 25. Juli 2014

Thomas Faltin, > Architekturgeschichte in Stuttgart Niedergang einer Prachtstraße in der Stuttgarter Zeitung am 20.07.2014, berichtet von fünf Architekturstudentinnen der Universität Stuttgart, Hanna Arens, Susanne Tietz, Silke Mittnacht, Sara Petrova und Mariella Schlüter berichtet, die nach langem Aktenstudium eine zehn Meter lange Karte der alten Neckarstaße erstellt haben. Faltin erinnert in seinem Beitrag auch an die letzten Häuser dieser Prachtmeile, die am 30. April 2004 abgerissen, ja plattgemacht wurden, um einem Neubau zu weichen, der als Riegel zwischen die Wille-Brandt-Straße und dem Stadtpark gebaut wurde. Gucken wir mal in unser Archiv und erinnern an die Abrissaktion:

Bitte klappen Sie das Album per Klick auf ein Foto erst auf, wenn diese Seite vollständig geladen ist:

Im Morgengrauen ging es eines Tages plötzlich. Gleich mehrere Bagger nagten nicht an den Häuser, hauten drauf und zerrten und rissen an den Wänden, die schnell in sich zusammenstürzten. Das alte Zeug muss weg dachte sich so mancher Autopassant an dem Morgen. Wieder wird ein bisschen Geschichte in Stuttgart zerstört, damit auf der übrigebliebenen Rasenfläche schnell ein mehrstöckiges Ministerium gebaut werden kann. Das zeigen wir hier nicht, zu groß ist der Kontrast zwischen den liebevollen und wertvollen Einzelheiten der abgerissenen Häusern und der glatten, langen Fassade des Neubaus, der wie so viele Neubauten (von denen bei uns auch Ausnahmen gibt) in jeder Stadt stehen könnte.

Alle Fotos: © Heiner Wittmann.

Züblin-Haus in Stuttgart
Felix Mendelssohn Bartholdy, Elias

Donnerstag, 3. Juli 2014

Felix Mendelssohn Bartholdy
ELIAS

Akademischer Chor und Akademisches Orchester der Universität Stuttgart

Heike Beckmann Sopran
Marion Eckstein Alt
Christian Georg Tenor
Daniel Raschinsky Bass

Leitung: Veronika Stoertzenbach

Fr 11.07.2014, 20.00 Uhr
Sa 12.07.2014, 19.00 Uhr
So 13.07.2014, 18.00 Uhr
Züblin-Haus (Albstadtweg 3, Stuttgart-Möhringen)

Niemals sei ein Stück so begeistert aufgenommen worden wie sein »Elias«, schrieb Mendelssohn seinem Bruder Paul nach der Uraufführung. Dieses Oratorium zählt bis heute zu den bekanntesten und beliebtesten Werken des Komponisten. Im Rahmen des “Sommers im Züblin-Haus” präsentieren der Akademische Chor und das Akademische Orchester unter der Leitung von Veronika Stoertzenbach vom 11. bis 13. Juli Mendelssohns Elias in großer Besetzung auf der Bühne des Züblin-Hauses mit seinem kathedralenartigen Klangraum.

Die Aufführungen finden so statt, dass Musiker wie Zuhörer noch rechtzeitig zum Anpfiff der WM-Endspiele vor den Bildschirmen sitzen können. Bitte beachten Sie deshalb die variierenden Anfangszeiten der Konzerte.

Karten zu 22 Euro (Parkett) und 18 Euro (Galerie)

Vorverkauf bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen und über Online-Ticket: > Reservix
Ermäßigte Karten zu 12 Euro (Parkett) und 8 (Galerie) für Studenten und Schüler gibt es an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter > www.uni-stuttgart.de/akaorchester/.

Diese Website speichert User-Daten, um eine Besucher-Statistik zu erstellen, womit der Inhalt dieses Blogs verbessert werden kann. Das Plugin WP-Statistik berücksichtigt die Regeln der DSGVO. Falls sie die to opt-out Option anklicken, wird ein Cookie gesetzt, das ein Jahr lang diesen Hinweis berücksichtigt. Ich stimme zu. - Nein, ich stimme nicht zu.
538